Beim Employer Branding geht es ja darum, bei zukünftigen Mitarbeitern ein möglichst gutes Bild unseres Unternehmens zu erzeugen, so dass sie sich bei uns bewerben. Mark Poppenberg von intrinsify schlägt jüngst vor, doch einfach auch die „unguten“ Dinge zu benennen und den Bewerber dann entscheiden zu lassen.

Was halten Sie davon?

 

5 Elemente, die einen positiven Einfluss auf die Employer Experience haben können:

  1. Bedeutsame Arbeit: Autonomie, Person-Job-Fit, kleine befähigte Teams, Zeit für Auszeiten
  2. Unterstützende Führung: klare und transparente Ziele, Mentoring, Ausbildung in Führungsfähigkeiten
  3. Positives Arbeitsumfeld: flexible Arbeitszeiten, Anerkennungs- und Wertschätzungskultur, „menschlicher“ Arbeitsplatz
  4. Entwicklungsmöglichkeiten: selbstgesteuertes Lernen, Talentförderung, Fortbildungskultur
  5. Vertrauen: Transparenz und Ehrlichkeit, gelebte Werte, der Mensch steht im Mittelpunkt, stetiges Investment in Mitarbeiter

Interview der DABonline mit Claudia Meixner, Inhaberin von Schlüter-Meixner-Wendt. Und eine frühere Kollegin von mir.

DABonline: Im Architektur-Studium finden sich Frauen und Männer zu gleichen Teilen. In der Führungsebene der Büros sind aber gerade mal zehn Prozent Frauen. Eine erschreckend kleine Zahl. Was glauben Sie, warum das so ist?

Claudia: Die zentrale Frage für die gleichberechtigte Integration von Frauen und Männern in das Berufsleben ist immer noch die der Familienplanung. Das erfolgreiche Arbeiten in der Führungsebene ist immer auch mit großem Einsatz verbunden. Es ist sehr schwer, dies mit Familie unter einen Hut zu kriegen. Aber die Bedingungen verbessern sich.

Sie ist eine der Referenten auf dem DAT – „Deutscher Architektentag“ am 27.09.19 in Berlin.

 

 


Zitat aus DABonline, https://www.dabonline.de/

Unter dem Motto „AUF KURS / on course“ treffen sich im Rahmen des Hamburger Architektur Sommer 2019 Planerinnen, Ingenieurinnen und Architektinnen aus europäischen Ländern zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Im Rahmen des Symposiums werden z.B. die zukünftigen Herausforderungen der Digitalisierung in Planungsberufen beleuchtet und die Wanderausstellung des Deutschen Architekturmuseums „Frau Architekt“ wird im Museum der Arbeit eröffnet. Die Abschlussveranstaltung bildet ein Europäisches Netzwerk-Meeting mit kleinem Frühstück mit dem Titel „Auf Kurs on course – nach Europa“ in den Räumen des BDA in der Shanghaiallee 6 in Hamburg, dass ich moderieren werde.

Termin:
14.-16. Juni 2019

Ort:
Museum der Arbeit, Alte Fabrik

Veranstalter:
PIA-Netzwerk e.V. und WIA Women in Architecture in Kooperation mit Museum der Arbeit und Hamburger Architektur Sommer