Die Bereitschaft und Fähigkeit in einem Team arbeiten zu können, ist oftmals eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Berufstätigkeit, denn ein großteil der Arbeit wird heute in Teams geleistet. Teamfähigkeit ist nicht immer angeboren, aber jeder kann sich diese Qualifikation aneignen.

Teamentwicklungsaktivitäten initiieren abseits des Alltags einen gruppendynamischen Prozess, innerhalb dessen das Team sich auf ungewohnte Art und Weise neu begegnet.
Teamentwicklung lebt von der Verfremdung des Kontextes, in dem ein Team „normalerweise“ operiert, und schafft gerade dadurch Gelegenheiten, sich auf ganz andere Weise zu erleben und bisher ungeahnte Seiten bzw. Sichtweisen eines Teammitglieds kennen zu lernen. Mit Hilfe von Outdoor- oder Indoorübungen wird das Team vor Herausforderungen gestellt, die es gemeinsam zu meistern gilt. Dabei entsteht innerhalb des Teams eine beobachtbare Dynamik, die im Anschluss an die Übung reflektiert und analysiert werden kann.

Worum geht es in der Teamentwicklung?
Teamentwicklung ist Machen statt Reden. Die Teammitglieder erleben sich im Handeln, statt in theoretischen Erörterungen. Dabei werden andere Wahrnehmungs- und Kommunikationskanäle aktiviert.
Auf spielerische Art und Weise werden Teamprozesse sichtbar und erfahrbar gemacht Der Synergieeffekt von Teamwork wird sichtbar, es wird offensichtlich, dass ein funktionierendes Team die Summe der Einzelleistungen der Teammitglieder bei weitem übersteigt.
In einem geschützten Rahmen können Konflikte und Beziehungsstörungen angeschaut und gelöst werden
Teamentwicklungsaktivitäten können auch als Incentive gestaltet werden und sind somit eine sinnvolle Alternative
zu den gewohnten Betriebsausflügen oder Feiern.